Geboren wurde ich 1973 in Soest, der Stadt, deren Silhouette die Titelleiste dieser Seite schmückt. Kindergarten, Grundschule, Gymnasium, Abitur, Zivildienst, alles dort.

Dann war's erstmal genug mit Soest. 1993 ging ich nach Göttingen, um Geschichte zu studieren. Meine allererste Veranstaltung war ein Seminar über westeuropäische Städte in der frühen Neuzeit. Das hat offenbar Spuren hinterlassen.

1995 und 1997 lernte ich die westeuropäischen Städte Besançon und Rom als Austauschstudent kennen. Rom hat mich danach nicht mehr losgelassen. 1998 begann ich eine Doktorarbeit über spanische Soldateska in Italien in der frühen Neuzeit, genauer gesagt im frühen 16. Jahrhundert. Dazu musste ich natürlich wieder nach Rom ziehen; man gab mir sogar ein Stipendium am Deutschen Historischen Institut. Danach blieb ich erstmal am Tiber kleben, hatte allerhand Ideen und verdiente mein Geld vor allem mit Übersetzungen und ein paar schrägen Jobs, von denen man nur beim Bier erzählen kann.

2005 dann doch wieder Soest. In diesem Jahr wurde die Idee geboren, eine Geschichte meiner Heimatstadt zu schreiben. Geboren wurde aus diesem Anlass auch der Tertulla-Verlag, dank der Mithilfe von zwei Freunden aus Schulzeiten. So entstand die erste Stadtgeschichte und damit die Rote Reihe. Es folgten Münster, Aachen, Bremen und Göttingen, dazu ein Bildband und weitere Bücher von anderen Autoren. In der Zwischenzeit war ich von Rom nach Münster gezogen.

2007 kam ich in Kontakt mit dem Coppenrath-Verlag. Es ging um ein Romanprojekt anlässlich des Varusschlacht-Jubiläums im Jahr 2009. Wir kamen ins Geschäft und aus dem Projekt wurde "Signum". 2012 folgte "Schattenspieler" und 2014 "Seitenwechsel". Als nächstes ist ein historischer Roman für Erwachsene geplant. Er wird in Mailand spielen und dient mir im Augenblick zum Vorwand für weitere Italienreisen.